Erasmusprojekt im Distance Learning

Im Schuljahr 20/21 wurde am Gymnasium Landeck wieder die Teilnahme an einem Erasmusprojekt gestartet. Ein Projekt der Begegnung und des Austausches über die Landesgrenzen hinaus in Zeiten einer Pandemie gestaltet sich natürlich schwierig. Nichtsdestotrotz wurde die Zeit genutzt, um sich auf das Projekt einzustimmen, unter anderem mit einem Logowettbewerb für diese Kooperation mit der Weiterlesen…

Vitriolobjekte

Ausstellung „Vitrial-Objekte“ von Gerald Kurdoğlu Nitsche

Gerald Kurdoğlu Nitsche, langjähriger Kunstlehrer am Gymnasium, stellt zurzeit im Foyer und ersten Stock seine Glas- und Steinobjekte aus. In der von ihm gegründeten GYM-Galerie wurden in den Jahren 1976-2002 über 100 Ausstellungen abgehalten. Aus Fundstücken gestaltet Gerald Nitsche in spielerischer Natur „Vitrial-Objekte“ und Steinplastiken. Aus den Abfällen der Glaserei Weiterlesen…

Bericht über „Zeit schenken“ in der TT

Wie schon im Frühjahr berichtet, waren im Schuljahr 19/20 vier Schülerinnen beim Projekt „Zeit schenken“ aktiv. Zwei Schülerinnen besuchten regelmäßig Seniorinnen und Senioren des Altersheims in Grins, weitere zwei Schülerinnen beschäftigten sich mit den Kindern im Haus Terra in Perfuchs. Nun hat auch die Tiroler Tageszeitung über dieses wichtige Projekt Weiterlesen…

Bau von Zauneidechsenburgen der Labor Gruppen

Zauneidechsen sind flinke Jäger, sie erbeuten Schnecken, Würmer, Insekten und Spinnen. Diese heimische Echsenart gilt gemeinhin als Nützling. Deshalb haben sich die Biologie Labor Gruppen der 6. Klassen Oberstufe des BRG/BORG Landeck dazu entschlossen, jeweils eine Zauneidechsenburg innerhalb des Schulgeländes zu errichten. Als erstes muss ein geeigneter, ungestörter, vollsonniger Platz Weiterlesen…

„SKY, STARS AND MORE“

Das Projekt  „SKY, STARS AND MORE“ zielt darauf ab, das Interesse von Kindern und Jugendlichen an Naturwissenschaften und Technik im Allgemeinen und der Astronomie im Speziellen nachhaltig zu steigern. Das Projekt findet in einem sehr engen Bezugsraum (Tiroler Oberland) statt und nutzt dabei die dort vorherrschenden, einzigartigen Möglichkeiten der Himmelsbeobachtung Weiterlesen…