Maker-Technologien am Gymnasium Landeck

Veröffentlicht von Gym Landeck am

Seit geraumer Zeit ist die Schule in Besitz eines Lasercutters. Sämtliche Materialien können damit hauptsächlich in zweidimensionaler Weise graviert und, wie der Name schon verrät, geschnitten werden. In Kombination mit dem 3D-Scanner und 3D-Drucker ist ab sofort ein sehr breites Betätigungsfeld eröffnet, damit die Schüler/innen diese spannenden Fertigungsverfahren hautnah kennenlernen können. Eingesetzt werden die Geräte beispielsweise im Werkunterricht zur Herstellung von Gehäusen für diverse Maschinen oder zur Nachbildung schon vorhandener Figuren und Objekte. Erlernt wird auch der dreidimensionale Druck aus einer selbst digital erstellten 3D-Datei. Dabei geht es darum, die Einsatzmöglichkeiten von 3D-Scan und – Druckverfahren nicht nur in der Technik, sondern auch in der Medizin kennenzulernen.
Der 3D-Scan und Druck findet dabei Anwendung in der Prothetik, in der Orthopädie sowie in der plastischen Chirurgie. So werden heutzutage mühelos maßgeschneiderte Zahnimplantate oder auch bionische Arm- und Handprothesen hergestellt.
Um den Schüler/innen diese aktuellen Technologien näherzubringen, werden realistische Fallbeispiele erarbeitet. So freuen sich die Laborantinnen und Laboranten im kommenden Schuljahr darauf, Affenschädel in 3D zu scannen, um anschließend selbst modellierte Zähne mit dem 3D-Drucker zu drucken.

Christoph Waldhart und Stocker Tobias

Kategorien: News